Login Neuigkeiten navigate_next Termine navigate_next Rudern lernen navigate_next Wettkampfrudern navigate_next Freizeitrudern/ Rudertouren navigate_next Fortbildung navigate_next Geschichte navigate_next Bootshäuser navigate_next Restaurant navigate_next Sponsoren navigate_next Mitgliedschaft navigate_next Veranstaltungen navigate_next Jugend navigate_next Neuigkeiten navigate_next Termine navigate_next Jugendraum navigate_next Instagram navigate_next Externes navigate_next Gremien navigate_next Kontakt navigate_next Impressum navigate_next Datenschutz navigate_next Neusser Ruderverein e.V. Aktuelles keyboard_arrow_down Neuigkeiten Termine Rudern keyboard_arrow_down Rudern lernen Wettkampfrudern Freizeitrudern/ Rudertouren Fortbildung Verein keyboard_arrow_down Geschichte Bootshäuser Restaurant Sponsoren Mitgliedschaft Veranstaltungen Jugend keyboard_arrow_down Jugend Neuigkeiten Termine Jugendraum Instagram Externes Kontakt keyboard_arrow_down Gremien Kontakt Impressum Datenschutz Login

Drei Neusser Boote zur U23-WM!

Bei der Nominierungsregatta in Ratzeburg qualifizieren sich Cosima Clotten im leichten Fraueneiner, Cecilia Sommerfeld im leichten Frauenzweier und Benjamin Nelles mit seinem Ruderpartner Johannes Neubauer im leichten Männerzweier.

Am vergangenen Wochenende fand in Ratzeburg die Nominierungsregatta für die U23-WM in Racice, Tschechien, statt. Dabei konnten sich gleich drei Neusser Boote qualifizieren – Cosima Clotten im leichten Fraueneiner, Cecilia Sommerfeld im leichten Frauenzweier-ohne sowie Benjamin Nelles mit seinem Partner Johannes Neubauer im leichten Männerzweier-ohne.
Eigentlich sollte am letzten Wochenende die „62. Internationale Ratzeburger Ruderregatta“ stattfinden. Aber auf Grund der noch wirksamen Einschränkungen im Zusammenhang mit der Covid-19 Pandemie vielen die internationalen Rennen aus. Dafür wurde aber für die Nominierung zur U23-WM, die zwischen dem 7. Und 11 Juli in Racice stattfinden werden, eine „Einladungsregatta im U23-Bereich“ veranstaltet. Hier waren nur Athletinnen und Athleten startberechtigt, die regionalen Kadern gelistet sind. Für den Neusser Ruderverein gingen Cosima Clotten, Cecilia (Cece) Sommerfeld, Olivia Clotten, Benjamin Nelles, Johannes Neubauer, Till Lubrich und Lennard Böhl an den Start. Am Samstag fanden die Nominierungen in den Kleinbooten statt, die Ergebnisse von Samstag und Sonntag wurden für die Besetzung der Großboote herangezogen.


Kleinbootrennen am Samstag:
Cosima Clotten ging im leichten Frauen-Einer als absolute Top-Favoritin an den Start. In den diversen Testrennen, die in den Vorwochen stattgefunden hatten, dominierte sie schon die Konkurrenz der leichten Skullerinnen. So war es nicht verwunderlich, dass sie nun auch in Ratzeburg das Finale beherrschte und überlegen mit 25 Sekunden Vorsprung vor Celina Schneider (Kettwiger RG) und Laura Heinemann (Ruderriege ETUF Essen) gewann. Damit hat Cosima nach ihrer Bronzemedaille im Doppelzweier bei der U23-WM in Sarasota dieses Jahr die Chance, eine weitere Medaille zu gewinnen. Sie ist sicherlich momentan die schnellste leichte Skullerin in Deutschland – auch die A-Seniorinnen eingeschlossen. Daher ist es für mich nicht zu erklären, warum man Cosima nicht im Weltcup hat starten lassen.
Nach ihrem erfolgreichen Abschneiden bei der Heim-EM letztes Jahr im Skull-Vierer hat sich Cecilia Sommerfeld in dieser Saison wieder in ein Riemenboot gesetzt. Zusammen mit ihrer Hamburger Partnerin Antonia Michaels (RG HANSA e.V.) überzeugte sie ebenfalls in dieser Saison im leichten Zweier-ohne und war schon vor den Rennen von Ratzeburg für die WM nominiert. Hier in Ratzeburg sollten unsere Leichtgewichte im Feld der Schwergewichtsruderinnen antreten, um besonders gefordert zu werden. Trotz des Gegenwindes lieferten Cecilia und Antonia im vollen 8-Boote-Feld einen harten Kampf und mussten nur dem Zweier mit Lena Sarassa und Hannah Reif (Crefelder RC/RK am Wannsee) den Vortritt lassen. Wenn´s gut läuft ist auch für „Cece“ eine Medaille in Racice drin.
Benjamin Nelles und Johannes Neubauer wollten es ihren Vereinskameradinnen gleichtun. Unsere EM-Teilnehmer von 2019 waren trotz sehr erfolgreicher Sichtungsrennen in der frühen Saison und eines souveränen Vorlaufsieges vor dem Finale etwas verunsichert. Im letzten Jahr schnappte sich bei gleicher Ausgangslage der Zweier aus Berlin im entscheidenden Qualifikationsrennen knapp die Fahrkarte zur Heim-EM in Duisburg weg. Das sollte nicht noch einmal passieren. Johannes und Benjamin konnten sich auf der Strecke absetzen, so dass im Ziel sogar deutlich Wasser zwischen ihrem Heck und den Booten der ersten Verfolger (Rgm. Kölner RV/RTHC Bayer Leverkusen) lag.

Unser Nachwuchs-Zweier mit Till Lubrich und Lennart Böhl konnte sich in seinem Vorlauf als sechste nicht für das Finale, in dem sie dann auf Benjamin und Johannes getroffen wären, qualifizieren.
Am Sonntagabend sprach dann die für den U23-bereich zuständige Bundestrainerin Brigitte Bielich die Nominierungen für Cosima, Cecilia, Benjamin und Johannes aus. Herzlichen Glückwunsch!!


Mittel- und Großbootrennen am Sonntag:
Am Sonntag ging es dann vor allem für Olivia Clotten darum, sich für den Vierer-mit oder den Achter zu qualifizieren. Unsere Vize-Weltmeisterin von Tokio 2019 im Juniorinnen-Achter war vor einer Woche extra für diese Qualifikationsrennen aus den USA zurück nach Deutschland gekommen. An der Ohio State University hat sie ein Ruderstipendium, um dort in der College-Ruderliga zu starten. Die Siegerinnen im Vierer-mit sollten sich direkt für Racice qualifizieren. Olli konnte mit ihren Partnerinnen Annabel Bachmann, Lisa Gutfleisch, Lea Dahn und Steuerfrau Nele Erdtmann vor der Regatta nur 2 mal zusammen trainieren. So war das Boot noch nicht 100% zusammen. Sie fuhren beherzt mit, aber auf den letzten 500 m konnten sie mit den zwei führenden Booten nicht mehr ganz mithalten und passierten in einer Zeit von 7:10,13 die Ziellinie. In dem engen Rennen gewann die Renngemeinschaft Würzburger RGB/RG München/LRV Mecklenburg-Vorpommern in 7:07,38 vor der Renngemeinschaft Limburger ClfW/RV Ems-Jade-Weser/RV Treviris Trier und RV Nürnberg (7:08,81) Die folgenden Boote folgten etwas weiter abgeschlagen. Damit waren die Achterrennen die letzte Möglichkeit, sich zu qualifizieren. Leider konnte Olivias Achter in diesem Rennen auch nur den 3. Rang belegen, so dass die Nominierung sehr unwahrscheinlich wird.
Im leichten Doppelvierer der Frauen stießen Cosima und Cece dann als Konkurrentinnen aufein-ander. Hier konnte sich Cosima mit den zugegebenermaßen stärkeren Partnerinnen deutlich als Siegerin dieses Rennens durchsetzen.
Unsere vier Jungs, Benjamin, Johannes, Till und Lennart, fuhren im abschließenden Rennen des Tages zusammen im leichten Männer-B-Achter zusammen mit Ruderern aus Köln, Leverkusen und Hürth. Hier siegten sie mit einer Zeit von 6:11,71 knapp vor dem ersten vom DRV gesetzten Achter (6:12,94) und dem zweiten DRV-Achter.
Zuvor hatten Benjamin und Johannes zusammen mit den Zweitplatzierten des Ranglistenrennens im Zweier auch den leichten Männer-Vierer-ohne gewonnen.

Abschließend möchte ich unseren Trainern Christian und Peter Stoffels für ihre aufopfernde und wieder einmal erfolgreiche Arbeit danken!

 

Ein toller Artikel erschien auch am 08.06.2021 in der NGZ und ist unter https://rp-online.de/nrw/staedte/rhein-kreis/sport/neusser-boote-koennen-bei-ruder-wm-in-racice-durchstarten_aid-59049077 einsehbar.

©2021 Neusser Ruderverein e.V.