Was für ein Wochenende! Überzeugende Leistungen bei der internationalen Regatta in Ratzeburg
Dienstag, 05. Juni 2018


Am letzten Wochenende stellten sich unsere Seniorinnen in Ratzeburg internationalen Vergleichen und testeten ihre Perspektiven für Deutsche und Welt-Meisterschaften.

Für den NRV gingen in Ratzeburg Alex Höffgen, Vera Spanke, Clara Gathmann und Louisa Sommerfeld an den Start.

Nach DRV-internen Ergometer- und Kleinboottests am Donnerstag und Freitag  vor der Regatta griff Alex „nur“ am Sonntag ins Renngeschehen ein. Nach einigen Umwälzungen im Frauenrudern sollen Alex und ihre Partnerin Sophie Oksche den Kern für ein international erfolgversprechendes Deutsches Boot bilden. Dieser mit Abstand schnellste deutsche Zweier (Alex und Sophie) führte dann im Finale des Sonntags als Schlagteam den deutschen Frauenachter mit einer Sekunde Vorsprung vor einem Niederländischen Boot und dem Deutschen B-Achter zum Sieg. In welchem Boot Alex zu den Weltmeisterschaften fahren darf, ist noch nicht sicher. Nur eins ist klar, Alex und Sophie sind das international konkurrenzfähige Team im DRV.

Vera startete an beiden Regattatagen im leichten Fraueneiner. Nachdem sie am Samstag das mit 8 Booten voll besetzte Finale des U23-Einers mit über 10 Sekunden Vorsprung vor der Norwegerin Oda Madland Aagesen gewinnen konnte, wurde sie am Sonntag vom DRV für das Rennen der A-Seniorinnen gesetzt. In diesem Rennen unterlief ihr am Start ein großer Fehler, so dass sie nicht wie geplant direkt Druck auf Anja Noske, der Worldcup-Siegerin von 2016 in Luzern, machen konnte. An der 1000m-Marke hatte Vera zum führenden Duo mit Anja Noske und der Hong Kong Chinesin Ka Man Lee aufgeschlossen, schob nach Angaben des Streckenreporters auch kurz ihren Bugball in Front, konnte dann den Konter von Anja Noske nicht mehr erwidern und kam 4 Sekunden hinter der Saarbrücker Ruderin und 3 Zehntel Sekunden hinter der Chinesin ins Ziel. Anderthalb Stunde später saß sie im leichten Doppelvierer. In dieser Bootsklasse gelang ihr zusammen mit Elisabeth Mainz (Berlin), Johanna Reichert (Leipzig) und Luise Asmussen (Hamburg) ein überzeugender Sieg.

Clara und Louisa starteten an beiden Tagen im Zweier-ohne der Frauen. Als Youngster, gerade in den Seniorenbereich aufgestiegen, schafften sie als 5. ihres Vorlaufes noch nicht den Einzug ins Finale. Sie müssen sich aber nicht dafür schämen, dass ihre Vorlaufgegnerinnen, u.a. die Kroatischen Junioren-Weltmeisterinnen des letzten Jahres Ivana und Jospina Jurkovic oder die 10 Jahre erfahreneren Ruderinnen des Molesey Boat Club, Gabby Rodriguez und Clair Mc Keown, schneller waren. Auch wenn in diesem Jahr (noch) keine internationalen Aufgaben auf die beiden warten, können sie selbstbewust bei den Deutschen U23-Meisterschaften antreten.

 

https://verwaltung.rudern.de/event/show/1669

Login

Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Web-Site anzumelden:

Termine

16.04.2018

24.06.2018
09:00 - 17:00

09.09.2018
10:00 - 14:00

24.11.2018
13:00 - 16:30