Spanke, Clotten und Sommerfeld qualifizieren sich für die Junioren-EM
Montag, 06. Mai 2019


Wir hatten es gehofft, können es aber trotzdem kaum glauben! Helena, Olivia und Cecilia haben sich für die Junioren-Europameisterschaften in zwei Wochen in Essen qualifiziert!

Wir sind es normalerweise gewohnt von den besonderen Erfolgen von Cosima Clotten oder Vera Spanke (oder Alex Höffgen natürlich) zu hören. Am letzten Wochenende ließen aber die „kleinen“ Schwestern aufhorchen. Olivia Clotten und Helena Spanke platzierten sich mit einem beherzten Rennen im Vierer ohne Steuerfrau in der Zeit von 6:51,87 knapp hinter der Süddeutschen Renngemeinschaft RC Rheinfelden Baden / RG München / Ulmer RC Donau (6:50,35) und vor den Deutschen Jahrgangsmeistern des letzten Jahres, dem RC Potsdam (6:56,37) auf Rang zwei. Cecilia Sommerfeld versuchte im Vierer mit Steuerfrau zusammen mit ihrer Zweierpartnerin Pia Renner (Crefelder RC), Antonia Galland (RK am Baldeneysee Essen) die Qualifikation zu erreichen. Sie fuhren in 7:18,65 auch auf den zweiten Platz. Der Abstand auf das siegreiche Boot vom Landesruderverband Mecklenburg-Vorpommern / RK am Wannsee Berlin (7:08,6) war etwas größer als gedacht. Trainer Markus Wöstemeyer vom Crefelder RC sagte direkt nach dem Rennen: „Das war nicht das, was die können!“ War die Zeitrelation im Vergleich zu Potsdam, die im Vierer ohne 3. geworden sind, noch ausreichend?

Die Amtliche Bekanntmachung 4869 des DRV „Nominierungsrichtlinien für die internationalen Zielwettkämpfe 2019“ besagt:

„ … - Die schnellsten deutschen Boote im 2x, 4- und 4+ werden bei entsprechender Leistung für die JEM nominiert

- Der 8+ wird wie folgt nominiert:

·         Der zweitschnellste deutsche 4-/4+ bildet den Achter, unter Berücksichtigung der Zeitrelation und auch ggf. Platzierung. Es besteht dabei auch die Möglichkeit, dass zwei 4- oder zwei 4+, bei entsprechender Leistung, für den Achter nominiert werden. …“

Am Samstagabend hatten sich Cece und Pia schon still damit abgefunden, dass es wohl nicht gereicht hat. Aber um so größer war die Freude, als am Sonntagmittag die Nominierung offiziell bekannt gegeben wurde. „Der Juniorinnen-Achter der Regionalgruppe West wird für die Junioren-EM nominiert.“ Damit sind neben Olivia und Helena auch Cecilia und Pia für die EM in zwei Wochen in Essen qualifiziert!

Am Sonntagvormittag sollte der Vierer von Olivia und Helena eigentlich mal antesten, wie es im Vierer mit (4+) läuft. Nach Abmeldungen entfiel aber das Rennen, so dass sie wieder im Vierer ohne starteten. Nun war auch Ceces Vierer mit am Start. In diesem Rennen konnte sich die Mannschaft des Landesruderverbandes Mecklenburg-Vorpommern in der Zeit von 7:20.41 durchsetzen. Hier saßen die zwei stärkeren Ruderinnen des Vortagssiegers im Vierer mit und mit Noreen Junges und Maike Böttcher der schnellste Zweier-ohne der DRV-Rangliste im Boot. Die beiden folgenden Platzierungen belegten der süddeutsche Vierer der RGM Mainz/München/Ulm (7: 28.19) und unser Vierer mit Olivia und Helena (7:30.31). Nur gut 3 Sekunden (7:33,45) später fuhr Cece mit ihrem Vierer über den Zielstrich. Potsdam war nicht angetreten.

Am Sonntagabend ging dann der nominierte Achter zusammen im Juniorinnen-Achter A. Leider misslang der Start und die ersten 500 m wurden zu verhalten angegangen, so dass die beiden Achter der Regionalgruppe Nord/Ost vor unseren Mädchen ins Ziel kamen. Olivia und Helena trieben auf Schlag ihr Boot im Endspurt immer weiter heran, allerdings fehlte am Schluss noch 1/10 Sek zum Team Lübeck/Pirna/Potsdam/Berlin/Leipzig/Magdeburg. Das Boot mit dem bärenstarken Vierer des Landesverbandes Mecklenburg-Vorpommern war nicht zu kriegen. Der süddeutsche Achter kam noch hinter den Tschechen auf Rang 5 ein.

Trainer Christian Stoffels war am Freitagmorgen mit einem kleinen aber feinen Team in Richtung München gestartet. Neben unseren drei Mädchen waren noch Tom Hagmanns, Frederic Trappen und Ben Goslich mit dabei. Freddy und Tom gingen im leichten Zweier ohne und zusammen mit ihren Partnern Louis Mück (Kölner RV 77) und Philipp Kappek (RTHC Bayer Leverkusen) im leichten Vierer ohne an den Start. In beiden Rennen belegten sie am Samstag den dritten Platz. Am Sonntag waren sie im Zweier zwar im ersten gesetzten Lauf, konnten hier aber nur den 6. Platz belegen. Nach dem Freddy und Tom vor einem Jahr an gleicher Stelle im Zweier noch ihr Samstagsrennen gewinnen konnten, ist da in den kommenden Wochen noch Luft nach oben. Aber das geht! Ben musste auf seine Rennen im schweren Zweier ohne verzichten, da sein Partner Niklas Lebede (Duisburger RV) erkrankte und kein Risiko eingegangen werden sollte.

 

Quelle Nominierungsrichtlinien: https://www.rudern.de/sites/default/files/downloads/amtliche-bekanntmachungen/4869_-_nominierungsrichtlinien_fuer_die_intern._zielwettkaempfe_2018_0.pdf

Regattaergebnisse: https://carsten.regatta.de/Search/Race

Login

Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Web-Site anzumelden:

Termine

08.09.2019
10:00 - 14:00

13.12.2019
19:00 - 22:30