41. Nordrhein-Westfälische-Landesmeisterschaften auf der Wedau
Sonntag, 07. Oktober 2018


Da strahlte nicht nur die Sonne!

Das war im wahrsten Sinne des Wortes ein goldenes Wochenende. Die Sonne, die Ruderer und die Trainer des Neusser Rudervereins strahlten um die Wette. 4 mal Gold, 4 mal Silber und 1 mal Bronze bei insgesamt 11 gemeldeten Bootsklassen – eine beeindruckende Bilanz und ein Spiegelbild der erfolgreichen Saison 2018.

Erfolgreichste Athletin dieses Wochenendes war Cosima Clotten. Sie wurde drei mal als Landesmeisterin geehrt und durfte auch noch ein viertes mal am Siegersteg anlegen, um eine Silbermedaille in Empfang zu nehmen.

Aber nun die Medaillen schön der Reihe nach:

Am Samstag machten unsere Jüngsten den Anfang. In Rennen 1 gingen Olivia Clotten und Helena Spanke, beide noch B-Juniorinnen, zusammen mit Benjamin Nelles und Johannes Neubauer im Mixed-Junioren-Doppelvierer A an den Start. Nach gewonnenem Vorlauf hoffte die Mannschaft zwar auf eine Medaille, doch sicher konnte man nicht sein. In den Vorläufen waren außer dem favourisierten Boot aus Witten, das den anderen Vorlauf gewonnen hatte, 4 Boote innerhalb einer Sekunde ähnlich schnell gewesen. Im Finale konnte die junge Neusser Crew im Endspurt sogar an den Wittenern dran bleiben (1,7 Sek. Rückstand) und sich vor der Kettwiger RG (0,5 Sek) und dem RC Hansa Dortmund (0,7 Sek) auf den zweiten Platz schieben. Silber!

Im zweiten Rennen des Tages, dem leichten Juniorinnen Einer A; machte es Cecilia Sommerfeld noch etwas spannender! Nicht ganz so schnell am Start musste sie zuerst viel Energie aufbringen um Anschluss an die Führenden aus Köln und Rauxel zu halten. Die 500m-Marke passierte sie als Dritte. Auf dem zweiten Streckenabschnitt konnte sie sich weiter nach vorne arbeiten so dass sie im Bereich der Tribünen sogar knapp die Führung übernehmen konnte. Im Endspurt hatte dann aber Pia Otto vom Kölner RV von 1877 die etwas höhere Endgeschwindigkeit und konnte sich mit 15 Hundertsteln vor Cece schieben. Henriette Pahnke vom RV Rauxel folgte mit nur weiteren 5 Zehnteln. Aber Cece freute sich trotzdem über Silber!

Im Frauen-Doppelzweier sollte es dann zum ersten mal zum Titel reichen, und dies sogar deutlich. Unsere beiden leichtgewichtigen Ruderinnen Vera Spanke und Cosima Clotten gaben den Schwergewichten von Anfang an keine Chance. An der 500m-Marke hatte sich das Neusser Boot schon mit über einer halben Länge gegenüber dem Crefelder RC und mit über einer Länge gegenüber den anderen Booten abgesetzt. Crefeld konnte das Tempo nicht weiter halten und fiel im Ziel noch deutlich hinter den RV Münster zurück, der im Endspurt zwar die höchste Geschwindigkeit hatte aber mit knapp drei Sekunden hinter Cosima und Vera reinkam. Das erste Gold!

Im Junioren Doppelzweier A wussten Nico Leffke und Tom Hagmanns zu überraschen. Während sie auf dem Weg zu den Deutschen Meisterschaften im Juni noch sehr intensiv trainiert hatten, war das Training in den letzten Wochen doch überschaubar. Dennoch schafften sie es, sich für das Finale zu qualifizieren und dort mit einem dritten Platz die ungläubigen Zuschauer in Erstaunen zu versetzen. Kämpferisch stark konnten sie die Ruderer aus Bochum mit 17 Hundertsteln hinter sich lassen, um sich anschließend mit einem zufriedenen Lächeln die Bronzemedaille abzuholen.

Im direkt folgenden Rennen, dem Juniorinnen A Doppelvierer, gehörte unser Vierer mit Cosima und Olivia Clotten, Cecilia Sommerfeld und Helena Spanke zu den Favouriten. Allerdings hatten im Gegensatz zu dem Boot aus Waltrop alle vier schon ein Rennen in den Knochen. Diese fehlende Frische machte sich auf den ersten 500m bemerkbar. Waltrop setzte sich mit 2 Sekunden vor Neuss ab. Unsere Mädchen kämpften sich zwar wieder etwas näher heran, konnten die Waltroperinnen aber nicht mehr ernsthaft gefährden. Wieder Silber!

Helenas Schwester Vera Spanke war dann direkt anschließend im schweren Fraueneiner dabei. Ihr war schon häufig als Leichtgewicht gelungen die schweren Ruderinnen zu ärgern. Diesmal spielte Luisa Neerschulte vom RV Münster aber nicht mit. Die Landesmeisterin von 2016 konnte sich von Beginn an vor Vera legen und dies bis ins Ziel halten. Vera hatte in den letzten Wochen eher in Mannschaftsbooten trainiert und zeigte sich mit Silber sehr zufrieden.

Sechs Rennen – sechs Medaillen!! Das war am Sonntag kaum zu toppen - oder?

Den Beginn der Finalrennen mit Neusser Beteiligung machten direkt zwei Boote im Juniorinnen Doppelzweier A: Cosima Clotten mit Cecilia Sommerfeld und unsere B-Juniorinnen Olivia Clotten mit Helena Spanke. Beide Boote hatten sich in Ihren Vorläufen mit Siegen durchgesetzt. Im Finale dominierten dann Cosima und Cece das Feld von Beginn an. Sie ließen nie einen Zweifel aufkommen, wer dieses Rennen gewinnt. Olivia und Helena kämpften hart um die Plätze und fuhren als vierte über die Ziellinie. Hier sei angemerkt, dass im zweitplatzierten Boot aus Witten mit Annika Steinau eine WM-Finalistin dieser Bootsklasse und im drittplatzierten Boot aus Meschede die Juniorinnen Vize-Weltmeisterin im Doppelvierer, Alex Föster, saßen. Das lässt das Gold von Cosima und Cece und auch den vierten Platz unserer B-Juniorinnen noch mehr glänzen.

Die Fans des Vereins, die zur Siegerehrung des Doppelzweiers eilten, hätten beinahe den nächsten Erfolg des Neusser Rudervereins verpasst. Im Doppelvierer der Junioren bestätigten Nico Leffke, Tom Hagmanns, Ben Goslich und Benjamin Nelles ihr gutes Abschneiden von vor zwei Wochen auf der Krefelder Regatta. Auch hier auf der Wedau in Duisburg wussten sie mit einem Start-Ziel-Sieg zu überzeugen. Mit über einer halben Länge Vorsprung gaben sie in einem 7-Boote-Feld dem starken Boot der Bonner RG das Nachsehen. Mit über einer Länge folgten Bochum, Leverkusen, Hürth, Dortmund und Köln. Das dritte Gold!

Einen Höhepunkt der Landesmeisterschaften stellte der Frauen-Doppelvierer dar. Vier der fünf Boote waren mit jeweils mehreren international erfahrenen Ruderinnen besetzt. Olympiateilnehmerin Mareike Adams im Essener Boot, Lena Sarassa, Sophie Baloghy und Marisa Staelberg im Krefelder Boot sowie Lara Richter und Leonie Menzel im Düsseldorfer Vierer. Unser Neusser Vierer wusste aber, dass sie hier eine gute Chance hatten. Cosima und Vera hatten schon den Doppelzweier der Frauen gewonnen, Alex Höffgen ist eine der stärksten Ruderinnen im DRV und Alina Stammen hat in den letzten Jahren immer wieder zusammen mit Vera im Doppelzweier überzeugt. So bestimmte unser Vierer von Beginn an das Tempo des Feldes, führte an der 500m- Marke mit 9 Zehnteln und distanzierte dann auf der zweiten Streckenhälfte das Feld, so dass sogar Wasser zwischen dem Heck des Neusser Bootes und dem zweitplatzierten Düsseldorfer Boot lag. Glückwunsch – Gold Nr. 4

Mit einem beherzt gefahrenen Rennen konnten sich Ben Goslich und Johannes Buitenhuis im Männer-Doppelzweier für das Finale qualifizieren. Dort lief es dann nicht mehr so gut, so dass die beiden auf Rang 6 auskamen.

Der Vorlauf des leichten Junior-B-Einers war für Niclas Hinz eines seiner ersten Rennen in seiner bisher noch kurzen Ruderkarriere. Mit einem fünften Platz reichte es noch nicht zu einer Finalteilnahme.

Unsere Trainer, Christian und Peter Stoffels, zeigten sich hoch zufrieden und bekamen in Gesprächen mit den Mitgereisten das Dauerlächeln nicht mehr aus dem Gesicht.

 

Alle Daten unter: https://www.wedau-rowing.com/

Login

Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Web-Site anzumelden: