Gute Platzierungen bei der 40. Internationalen Frühjahrsregatta in Gent
Sonntag, 09. April 2017


Von: Bernhard Spanke

Auf dem Weg ins diesjährige Oster-Trainingslager in Brügge besuchte ein großer Teil der Juniorinnen und Junioren sowie einige U23-Ruderinnen des NRV diese gut besuchte, internationale Regatta. Neben belgischen Mannschaften starten hier viele britische, französische, niederländische und deutsche Teams. Für die Junioren stellen die Rennen gleichzeitig auch die „27. Internationalen Belgischen Meisterschaften“ und die „17. Flämischen Meisterschaften für Senioren“ dar.

Die Rennen wurden für Samstag und für Sonntag getrennt ausgeschrieben. Die Rennen des Sonntags wurden aber auf der Grundlage der Ergebnisse von Samstag gesetzt, so dass die Sonntagsrennen auch für  die Meisterschaften gewertet wurden.

Sehr stark zeigten sich an beiden Tagen unsere B-Junioren (15-16 Jahre) Nico Leffke, Tom Hagmanns, Benjamin Nelles und Simon Lamberts. In ihren Zweiern konnten sie am Samstag jeweils ihre Abteilungen gewinnen. Damit wurden sie für Sonntag zusammen in den ersten Lauf gesetzt. Dort konnten Nico und Tom vor zwei weiteren deutschen Booten (Mainzer RV  und Koblenzer RC Rhenania) und Benjamin und Simon gewinnen und sich so Gold  der „Internationalen Belgischen Meisterschaften“  sichern. Zusammen waren sie am Samstag mit der insgesamt drittbesten Zeit im Junior B Doppelvierer auch noch gut unterwegs. Am Sonntag sollte es aber nichts mit der Medaille werden. Hier belegten sie „nur noch“ den 8. Platz.

Auch bei den Juniorinnen B (15-16 Jahre) wurden im Doppelzweier die ersten Plätze unter deutschen Mannschaften aufgeteilt. Dabei wurden am Sonntag die Ergebnisse des Samstags bestätigt. Es siegten Annika Steinle und Cora Loch von der Mainzer RG vor Helena Spanke und Olivia Clotten vom Neusser Ruderverein, Koblenz, Essen und noch einmal Mainz. Unsere Joungster kommen gerade aus dem Kinderrudern und fuhren jetzt in Gent ihre ersten Rennen  im Juniorenbereich. Die siegreichen Mainzerinnen waren schon im letzten Jahr als Deutsche Jahrgangs-Meisterinnen in Hamburg erfolgreich. Im Einer  war am Samstag Helena schneller als Olivia. Am Sonntag drehte Olivia den Spieß um und war als Gesamt-Fünfte schneller als Helena (9. Platz).

Bei den A-Junior/innen wusste  Cosima Clotten zu überzeugen. Im Einer konnte sie nur 2 Sekunden hinter der letztjährigen Deutschen Jahrgangsmeisterin im Doppelzweier, Annabelle Bachmann vom RV Ingelheim, die Silbermedaille erringen. Es folgten Sarah Brunsberg (American School of London, GBR) und Willemijn van Olderen (Tromp, NED). Dramatisch wurde es im Doppelzweier zusammen mit ihrer Vereinskameradin Anja Ohligschläger.  Beim Warmfahren touchierte ein fremdes Boot mit einem Riemenblatt den Bug unserer Mädchen. Zunächst schien alles glimpflich abgegangen zu sein und Anja und Cosima legten sich an den Start. Von Beginn an konnten sie sich vorlegen und führten teilweise mit fast vier Längen Vorsprung. Dann wurden sie aber „unerklärlicher Weise“ langsamer. Auch im Endspurt konnten sie nicht mehr gegenhalten und mussten die Britinnen Grace Bake und Sarah Brunsberg passieren lassen. So blieb „nur“ der Silberrang  vor einem Doppelzweier aus Brügge. Als die beiden ihr Boot aus dem Wasser heben wollten, schafften sie es nicht. Der Bugkasten hatte sichwährend des Rennens zunehmend mit Wasser gefüllt. Das erklärte auch, warum Anja und Cosima am Schluss nicht mehr gegenhalten konnten.

Am Samstag war Cosima schon mit Louisa Sommerfeld auf den dritter Rang in der Gesamtwertung  gefahren. Eigentlich war geplant, dass Cosima mit ihrer letztjährigen Doppelviererpartnerin Nele Michalik aus Essen startet, jedoch war diese erkrankt. So mussten Louisa und Anja kurzfristig einspringen.

Jonas Jordans und Johannes Neubauer starteten an diesem Wochenende bei den schweren A-Junioren. Zumindest Johannes beabsichtigt auf den Deutschen Jugendmeisterschaften leicht zu fahren. Zusammen belegten sie in einem 24-Boote-Feld den 10. Platz. Im Einer belegte Johannes bei den „Schweren“ in einem 52-Boote-Feld den 32. Platz.

Unsere Seniorinnen konnten sich auch noch zwei Medaillen der „Flämischen Meisterschaften“ sichern. Eine dritte Medaille wäre eventuell auch noch möglich gewesen. Im leichten Frauendoppelzweier waren Pia Stoffels und Vera Spanke nur am Sonntag gemeldet und so in den zweiten, langsameren Lauf gesetzt worden. Diesen konnten sie mit deutlichem Vorsprung, ohne Druck gewinnen (7:59,56). Das zweite Boot dieses Laufes aus den Niederlanden war mit einer Zeit von 8:08,27 gut drei Bootslängen langsamer. Im ersten Lauf ging es weitaus enger zur Sache. Der Zweier von Nereus Amsterdam (7:58,99) wurde stark vom Boot von LAGA (NED, 8:00,21) und Asopos (NED, 8:01,78) bedrängt. Mit etwas Druck wären Pia und Vera sicher diese Bugkastenlänge schneller gewesen und hätten Bronze gewinnen können. Im U23-Doppelzweier konnte Pia, nun mit Clara Gathmann, ebenfalls mit einem Sieg in der Abteilung, einen 4. Rang in der Gesamtwertung errudern.

Die Medaille konnte sich Pia dann aber im U23-Doppelvierer zusammen mit Anja Ohligschläger, Clara Gathmann und Louisa Sommerfeld sichern. Hier gewann der Gentse RS vor den Neusserinnen, einem Boot aus London, dem KR Club Gent und der St. Peter School York (GBR).

Für Vera sollten die Einer-Rennen in Gent als Vorbereitung für die Deutschen Kleinboot-Meisterschaften dienen. Leider war mit Leonie Pieper vom RC Germania Düsseldorf nur eine Top-Ruderin aus Deutschland mit gemeldet. Am Samstag waren Leonie und Vera nicht im gleichen Lauf. Vera konnte ihren Lauf recht deutlich und ungefährdet vor Skullerinnen aus Belgien, den Niederlanden und England gewinnen. Leonie Pieper erwischte einen deutlich schwereren Lauf und wurde gegen Ladina Meier, die im vergangenen Jahr für die Schweiz alle Weltcuprennen gefahren ist und bei den Europameisterschaften im leichten Einer das B-Finale gewonnen hatte, Zweite. Am Sonntag meldete Leonie im leichten Einer ab und startete im schweren Einer. So blieb das direkte Duell aus. Am Sonntag musste sich Vera ebenfalls der Schweizerin geschlagen geben und belegte den 2. Platz. In diesem Rennen ließ sie aber die zweifache WM-Goldmedaillengewinnerin (LW 4x-, WM 2013 und 2014) und letztjährige Starterin im Worldcup (NED) Mirte Kraaijkamp hinter sich.

 

Ergebnisse unter:

https://www.isbapp.be/lid/imember/f?p=107:1

Login

Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Web-Site anzumelden:

Termine

20.08.2017
22:00 - 22:30

08.09.2017
19:30 - 22:30

10.09.2017
10:00 - 14:00

13.10.2017
19:30 - 22:30